Filtern
  • Sortieren
  • Preis (€)
  • Farbe
  • Anlass
  • FÜR WEN
  • Füllung
Sortieren
Preis (€)
  1. 4
    5
  2.  
  3. -
Farbe
  1. SchwarzSchwarz (1)
  2. OrangeOrange (1)
  3. WeißWeiß (1)
Anlass
  1. HalloweenHalloween (1)
FÜR WEN
  1. Für KinderFür Kinder (1)
  2. Für SieFür Sie (1)
  3. Für IhnFür Ihn (1)
Füllung
  1. Ohne (1)

Wen willst du überraschen?

Halloween

Halloween

1 Ergebnisse

Schaurig schöne Geschenk- und Deko-Ideen für eine schrecklich spaßige Halloween-Party.

1 Ergebnisse

Beliebtheit

1 Ergebnisse

Beliebtheit
1

Eine einzigartig eindrucksvolle Einladung zum Gruseln

In der finsteren Nacht vom 31. Oktober auf den 1. November sieht man schaurig kostümierte Gestalten durch die Dunkelheit ziehen.

Kinder – fantasievoll als Hexen oder Gespenster verkleidet – betteln mit dem traditionellen Spruch „Trick or Treat“ um Süßigkeiten und schaurig leuchtende Kürbisse schmücken Terrassen sowie Hauseingänge.

Alle, die sich gerne gruseln, freuen sich aber vor allem auf eine schrecklich spaßige Halloween-Party und schauderhaft leckeren Snacks.Zu einer gelungenen Party gehören aber auch originelle Geschenke zum Gruseln und eine unheimliche Atmosphäre mit schaurig schönen Deko-Ideen.

Ob Süßigkeiten für die Nachbarskinder, kleine Aufmerksamkeiten für Freunde, Goodies oder Mitbringsel zur Halloween-Party – unsere fürchterlich einfallsreich designten Halloween-Verpackungen perfektionieren jede Grusel-Party und Festtafel auch als schaurig schöne Deko-Accessoires. Mehr lesen Text verstecken

Happy Halloween – mit einem sagenhaften Brauchtum

Halloween hat sich auch in Deutschland zu einem festen Termin für Hexen, Gespenster, Vampire und Zombies etabliert. Doch was bedeutet Halloween eigentlich? Wo findet das beliebte Gruselfest seinen Ursprung?

Halloween ist auf die alten Kelten zurückzuführen, die damals das Totenfest „Samhain“ feierten. Samhain ist das gälische Wort für November, der auch für das Ende des Sommers stand. Bei den Kelten – die noch nach einem anderen Kalender als wir lebten – repräsentierte der 31. Oktober der letzte Tag des Jahres.

Die Kelten verabschiedeten den Sommer gebührend, ehrten ihren Sonnengott und waren zudem fest im Glauben, dass am 31. Oktober die Seelen der Verstorbenen auf die Erde zurückkehrten. Mit Lichtern wiesen sie den armen Seelen den Weg. Im Laufe der Zeit wandelten die Iren den Brauch jedoch ein wenig ab. Ganz im Gegensatz zu den Kelten hatten sie fürchterlich Angst vor den Toten und verkleideten sich mit schaurigen Masken, um die bösen Geister abzuschrecken.

Im Mittelalter wurde das heidnische Fest Samhain durch Papst Gregor IV. letztendlich christianisiert. Der 1. November wurde als Feiertag „Allerheiligen“ etabliert – den Abend vor Allerheiligen nannte man „All Hallows Evening“, abgekürzt „Hallows E´en – heute sagen wir nun Halloween. Im 19. Jahrhundert brachten schließlich die irischen Auswanderer den Brauch rund um die Halloween-Nacht in die USA und Kanada. Doch woher stammt das liebgewonnene Ritual, Kürbisse auszuhöhlen und diese mit gruseligen Fratzen zu versehen?

Leuchtende Kürbisse und der Pakt mit dem Teufel
Um den Ursprung dieses Brauchtums ein wenig zu beleuchten, muss man wieder in das frühe Irland zurückkehren. Laut sagenhaften Erzählungen soll es einen Bösewicht namens Jack gegeben haben, der einen Pakt mit dem Teufel geschlossen haben soll. Da er den Teufel aber betrogen haben soll, kam er nach seinem Tod weder in den Himmel noch in die Hölle. Der Teufel gab ihm leuchtende Kohlen und eine Rübe, damit er sich in der Finsternis – gefangen sowie umherirrend zwischen Himmel und Hölle – zurechtfinden konnte.

Im Laufe der Zeit und weiteren Überlieferungen zufolge wurde aus der Rübe schließlich der hell erleuchtete Kürbis, der auch in den USA bevorzugt „Jack O´Latern“ genannt wird und zahlreiche Terrassen sowie Veranden an Halloween ziert.

„Trick or Treat?“ – „Gib Süßes oder es gibt Saures!“
An Halloween ziehen Kinder von Haus zu Haus und betteln um Süßigkeiten. Wenn sie keine Naschereien ergattern können, so dürfen sie laut Halloween-Ritual denjenigen einen Schrecken einjagen oder Streich spielen, die sich nicht gerade in Spendierlaune befinden. Dieser Brauch geht bis ins 9. Jahrhundert zurück. Christen zogen am 2. November, am Tag der „Allerseelen“, durch die Dörfer, um sogenannte „Seelenkuchen“ – ein Brot mit süßsauren Johannisbeeren – zu erbetteln. Mehr lesen Text verstecken

Halloween mit erschreckend einfallsreichen Verpackungen feiern

Egal, ob du an Halloween dein Zuhause in ein gruseliges Geisterschloss oder in einen düsteren Zombie-Friedhof verwandelst – mit erschreckend einfallsreich verpackten Geschenken macht Halloween einfach doppelt Spaß.

Mit unseren schrecklich originellen Halloween-Geschenkverpackungen kannst du wahre BeGEISTERung entfachen.

Hinter unserer Verpackungsentwicklung und -konzeption stecken Menschen und besonders viel Emotionen. Die Leidenschaft für Qualität, ästhetisches Design und ansprechender Optik kann man sehen und spüren. Wir leben Gestaltung und eine gefühlsbetonte Design-Philosophie.

Halloween-Verpackungen ab der Auflage 1
Bei uns stehen Persönlichkeit und Individualisierung stets im Vordergrund. Eine Verpackung muss bei uns auch nicht in einer höheren Stückzahl bestellt werden. Gestalte und bestelle deine individuelle Halloween-Geschenkverpackung – und das bereits ab der Auflage 1. Mehr lesen Text verstecken